_N3A2964-2

Geisthardt Robert, Leitung Deutschland, Moskau, Wien

Ich will durch unseren Service aufzeigen, dass ein professionelles Gebäudemanagement ganzheitlich sein kann ohne überzogende Preise zahlen zu müssen, während den Mitarbeitern nicht mal der Tariflohn bezahlt wird. Als stellvertretender Pflegedienstleiter eines privaten Münchener Pflegedienstes mit über 80 Patienten und 20 Mitarbeitern war ich verantwortlich für die Einhaltung der Standards bei der hauswirtschftlichen Versorgung sowie der Einhaltung der Hygienestandards. Mein Studium an der FH Erding für angewandtes Management mit dem Schwerpunkt Sportstätten- und Anlagenmanagement vertiefte mein Wissen über notwendige Kentnisse für ein betriebswirtschaftliches und strukturiertes Denken. Ich war und bin davon überzeugt, dass sich wirtschaftliches Handeln, hohe Qualität, zuverlässiger Service und eine große Portion gewinnorientierter Vernunft sehr wohl vereinen lassen ohne dem Kunden schlecht ausgebildetes Personal zur Seite zu stellen. Schon heute sind in unserer Branche Fluktuationsraten zwischen 50-80% pro Jahr zu erwarten (Vgl. Neumann, G. 2005, S.60 Benchmarking im FM). Wer dann noch von kundenorientierter Arbeitsweise spricht, wenn nahezu immerzu Neulinge die Konzepte umsetzen müssen, dann kann ein zufriedenstellendes Ergebnis in Frage gestellt werden. Das es anders geht zeigt auch, dass uns unser Personal mit nur einer Fluktuationsrate von 16,8%, treu ist.

Silvana Schuler, Filialleitung Frankfurt/M. und Berlin

Als ich meinen Schulabschluss zur staatlich geprüften Kinderpflegerin beendete und mein Abitur anschließend nachholte, beschloss ich, mir erst einmal die Welt anzusehen. Nachdem ich dann ein Jahr mit meinem dicken, vollgepackten Rucksack in Ländern wie Thailand, Australien und Amerika unterwegs war, beschloss ich die Heimreise wieder anzutreten. Da es nun an der Zeit war, mit meiner Karriere zu beginnen, wartete ich auch nicht lange und startete gleich los. Ich arbeitete als Assistenz der Geschäftsleitung eines renomierten Berggasthofes und als Eventplanerin. In meinem Verantwortungsbereich lagen die Planung, Umsetzung und Qualitätsüberwachung der Zimmerreinigung sowie “room check”. Doch ich bemerkte schnell, dass die Welt voll von Dingen ist, die kein Mensch braucht und es viel zu wenig davon gibt, was Menschen wirklich brauchen. Unsere Welt ist kalt geworden und jeder ist nur noch an seinem eigenen Wohlergehen interessiert. Deswegen entschied ich mich, einen Betreuungs- und Haushaltsservice zu gründen, der den Menschen genau das bietet, was sie jeden Tag brauchen. Und das bedeutet für uns eine Betreuung und Versorgung zu bieten, die sich sowohl auf den Körper als auch auf den Geist und die Seele des Menschen bezieht und mit Hilfe unserer Haushaltshilfen auch Familien entlastet und wieder mehr Zeit für einander zuläßt.